Bücher · Uncategorized

Jetzt Baby ; Julia Engelmann

Und ich , ich will nicht schlafen. Denn das Leben ist zu flüchtig, um auf Dinge zu warten, um Pyjamas zu tragen, und für REM-Phasen.

-Jetzt Baby von Julia Engelmann S.12 Z. 10-14-

Ich muss fast schon sagen, dass ich wirklich nicht weiß, wie ich eine Rezension zu diesem Buch schreiben soll. Ich meine, es ist ein kein Roman… Es ist fast schon besser als ein Roman. Und noch einmal vielen lieben Dank an den Goldmann Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplar.

Jetzt Baby von Julia Engelmann

Seit ihr Slam „One Day“ ein sensationeller Interneterfolg wurde, fängt Julia Engelmann wie keine andere das Lebensgefühl einer ganzen Generation ein. Ob auf der Bühne performt oder auf Papier gedruckt – ihre Texte sind mitreißend, ehrlich und berührend. So auch in ihrem neuen Buch: Mit ihrem einzigartigen Sound und ihrer besonderen Sprache schreibt sie darüber, wie wir unser Glück in die Hand nehmen, Träume wahr machen und uns dabei treu bleiben. Lass uns Glücksmomente feiern, im bunten Konfettiregen tanzen und das Leben leben – jetzt, Baby!

Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 128
Erscheinungsdatum 17.10.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-48568-0
Verlag Goldmann

Obwohl es nur 128 kleine Seiten sind, hat es  dieses kleine Büchlein  ganz schön in sich und das ist vollkommen positiv gemeint! Es hat mich vollkommen überrascht.

Ich könnte dieses Buch  mit geschlossenen Augen öffnen und hätte sofort ein perfektes Zitat vor mir .

Zu aller erst muss ich sagen, dass dies keine stinknormale Rezension wird. Schließlich kann ich dieses Buch nicht nach geschichtlichem Inhalt bewerten und bei dem Schreibstil würde es auch etwas kompliziert werden. Das hier wird einfach ein etwas längerer, fließender Text sein. (Ein Text , so fließend wie ein Fluss.)

Früher hatte ich noch nie etwas mit ‚Poetry Büchern‘ zu tun und vor allem nicht mit ‚Poetry-Slam Büchern‘ . Hätte mich jemand früher gefragt, ob ich Bücher dieser Art mögen würde, hätte ich ihm höchstwahrscheinlich einen Vogel oder sonst Ähnliches gezeigt. Was das war? Ich hatte keinen kleinsten Schimmer. Einige von euch kennen bestimmt ‚Weil ich Layken liebe‘ und die zwei darauf folgenden Bänder von Colleen Hoover. Ich habe von dieser Trilogie nur den ersten Band gelesen, da ich leider heraus finden musste, dass diese Bücher der Autoren überhaupt nichts für mich sind.

(Ich verlinke euch hier noch später den Link zu meiner Rezension zu ‚Weil ich Layken liebe‘ von Colleen Hoover)

Aber auf jeden Fall tauchte das Wort ‚Poetry Slam‘ das erste Mal in meinem Leben auf, als ich genau dieses eine Buch las und ich war wie hingerissen. Ich wusste es sofort . Das ist genau das, was ich toll finde. Ich möchte mehr. Und dann kaufte ich mir ein englisches ‚Poetry book‘ und darauf hin gleich noch eins. (Ja ich weiß, meine Sucht war schon wieder kurz davor auszuarten…) Irgendwann kam ich dann zufällig auf ein Video auf Youtube von Julia Engelmann. Sie ist die Autorin dieses Buches und ist berühmt für ihre ‚Poetry-Slam‘ Videos oder auch Auftritte. Um ehrlich zu sein fand ich diese Videos nicht all zu toll. Ein ‚Poetry-Slam‘ in echt zu sehen ,  war immer noch etwas ganz anderes , als ihn zu lesen. Dann fand ich heraus, dass die liebe Julia auch Bücher veröffentlichte und *Schwups* hatte ich das Buch auch schon beim GOLDMANN Verlag angefragt. (Noch einmal vielen lieben Dank!)

Zuerst brauchte ich etwas Zeit, um wirklich in dieses ganze ‚Poetry-Slam-Ding‘ rein zukommen, da der Schreibstil schon sehr ungewöhnlich ist, aber nach ein zwei Tassen Haselnuss-Mocha (übrigens das beste Heißgetränk auf der Welt) , ging es schon viel besser.

Julia Engelmann spricht in diesem kleinen Büchlein die bittere Wahrheit aus. Nein nicht die Wahrheit über die gesamten Menschheit, sondern die kleinen unauffälligen Dinge, denen wir täglich im Alltag begegnen. Die Dinge , die wir ganz gewohnt machen, ohne wirklich darüber nachzudenken.  Unsere Persönlichkeit. Man muss nur dahinter blicken.

Und genau das fand ich so toll an dem Ganzen. Es brachte einen zum nachdenken.

Aber Eins muss gesagt sein. Man muss wirklich für dieses Buch geschaffen sein, sonst gefällt es einem nicht. Würde ich in der Stadt herumlaufen und jedem Passanten eins von diesen Büchern in die Hand drücken, würden mindestens 48 Prozent der Leute das Gesicht verziehen und mich fragen, was das denn für eine Ausscheidung sei. Nun ja, für mich ist es dies nicht.

S.19 ‚Fiktive Romanze‘ Z.9-12 Guck, ich brauch auch kein >>für immer<<, mir reicht auch ein kleiner Kuss. Vielleicht würde ihn das lindern. Diesen Sturm in meiner Brust.

Wenn dich dieser kleiner Text, diese Rezension auch nur ein kleines Stückchen angesprochen hat, dann ist dieses kleine Wunderbüchlein auf jeden Fall etwas für dich. Und wenn nicht? Dann war es immerhin einen Versuch wert.

Es klingt verrückt aber ich werde diesem Buch keine Bewertung in Form von Punkten, Sternen, Herzen, Küchlein,Sonnen , was auch immer geben. Denn ich bin der Meinung, dass man Bücher dieser Art nicht nach so etwas bewerten kann. Entweder es gefällt einem oder nicht, aber das hängt ganz von dem Menschen ab und nicht von der Geschichte oder dem Schreibstil, der Autorin.

Eins kann ich jedoch sagen, mir hat dieses Buch gefallen. Sehr.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s